Unsere Schule
 Schulprofil    Eltern Termine
Aktivitäten
Förderverein Betreuung Archiv
Qualitätsprogramm
- Allgemein

- Individuelle Förderung

- Förderung der Lesekompetenz

- Förderung der mathematischen Kompetenz

- Musikalisches Konzept

- Öko - AG

- Ruanda

- Schulhund




























Musikalisches Konzept


1.    Unser Leitbild der Musikerziehung
 
Wir sind davon überzeugt, dass Kinder in ihrer Gesamtentwicklung durch musikalische Aktivitäten umfangreich und nachhaltig gefördert werden. Sie erwerben wichtige Kompetenzen in den Bereichen Kreativität, kognitive Entwicklung, emotionales Lernen und soziales Handeln.

Unsere Arbeit orientiert sich an dem Muki-Konzept (Musik für Grundschulen und Kindertagesstätten).

Wir gehen davon aus, dass jedes Kind musikalisch ist und Musik den Schulalltag bereichert. Musik steht dabei nicht isoliert als Fach sondern wird in kleinen Einheiten (Religion, Integrierte Fremdsprache, Deutsch, Sachunterricht) in den Schulalltag integriert.

Im Mittelpunkt des didaktischen Konzeptes steht das musikalische Handeln. Dabei wird ein ganzkörperlicher aktiver Zugang zur Musik verfolgt. Das bedeutet: Singen, sich zur Musik bewegen, bewusstes Hören, Tanzen und auf verschiedenen Instrumenten (Orff-Instrumente, Boom-Whackers, Flöten) musizieren. Dabei wird auch Musiktheorie vermittelt, jedoch nie losgelöst vom aktiven musikalischen Handeln.

2.    Gemeinsames Singen
Das gemeinsame Singen ist im Stundenplan fest verankert. Seit 10 Jahren treffen sich dazu alle Klassen eine Stunde pro Woche. Dahinter steht der Grundgedanke, dass das Singen wichtige Erfahrungen vermittelt: positive Selbsterfahrung, Erlebnis der Dazugehörigkeit, aktive Entspannung, Spaß an den Fortschritten, Freude am Lernen und singend lernen (das Lied als Lernlied, Singen als Arbeit an sprachlichen Kompetenzen). Stimme, Atemtechnik, musikalisches Gehör und Rhythmusgefühl werden geschult. Das wöchentliche Singen in der Schule kommt darüber hinaus bei Schulfeiern, Gottesdiensten und Schulfesten zum Einsatz. Die Singstunden verlaufen nach einem festen Ritual. Dabei kommen unterschiedliche Begleitinstrumente zum Einsatz (Keyboard und Gitarre). Jede Singstunde beginnt mit einem Begrüßungslied (auch als Kanon). Daran schließt sich ein kurzes Einsingen in Form von „verpackten“ Übungen an (Stimmbildungsgeschichten, Warm ups). Der weitere Ablauf ist unterschiedlich. Entweder werden bereits bekannte Lieder gesungen (auch als Wunschkonzert) oder ein neues Lied einstudiert. Ein jahreszeitlicher Liederkanon wurde erarbeitet.

Schwerpunktmäßig arbeiten wir mit dem Liederbuch für die Grundschule, das jedes Kind durch die Klassen 1 bis 4 begleitet.

Das Singen ist somit ein fester Bestandteil im Schulalltag.

3.  Instrumentalunterricht
Alle Kinder der 3. und 4. Klasse erlernen das Blockflötenspiel. Das ist die erste intensive Begegnung mit einem Musikinstrument, möglicherweise als Grundlage und Motivation für das Erlernen eines weiteren Instruments.






Home